Die Bratenschutz-Grundverordnung BSGVO

§1: Nichts anbrennen lassen!

Die Bratenschutz-Grundverordnung (kurz BSGV oder BSGVO) soll die Verarbeitung von Braten in der EU auf eine einheitliche und sichere Basis stellen. Sie definiert Mindeststandards betreffend die Verarbeitungsqualität und regelt insbesondere die Verantwortlichkeiten bei Auftragsvergabe zur Verarbeitung (Auftragsverarbeiter).

Vom Bratenschutz zum Datenschutz

Parallelen zur Datenschutz-Grundverordnung DSGVO (GDPR) der EU

Begriffe aus dem Bratenschutz finden auch in der DSGVO (GDPR) für den Datenschutz und die Datenverarbeitung Anwendung. Fast könnte man glauben, das frühere Datenschutzgesetz und die DSGVO wurden vom Bratenschutz abgeleitet – was ja nicht verwunderlich wäre, denn schließlich müssen wir zuerst mal essen, bevor wir uns um den Datenschutz kümmern können, oder?

Was soll der Unsinn & was wird in der EU noch alles reglementiert?

Datenschutz-Satire als Augenöffner

Wie Sie vielleicht schon vermutet haben, ist das hier ein Satireprojekt zum Datenschutz – Sie können also in der Europäischen Union Ihren Braten weiterhin unbesorgt zubereiten und verzehren (nicht zuletzt dank der recht guten Lebensmittelstandards der EU). Die Braten-Analogie zu Datenschutz und EU-Datenschutz-Grundverordnung DSGVO (GDPR) soll helfen, die Relevanz des Themenkreises Datenschutz & Datenverarbeitung auf humorvolle Weise zu verdeutlichen und Denkanstöße zu geben für den Umgang mit Daten.

Im Land des guten Essens wissen wir, was sorgfältige Verarbeitung (Lagerung, Zubereitung, Genuß) ausmacht.

Bratenschutz-Ausstattung: Schürzen & T-Shirts

Als Nebenprodukt habe ich Schürzen, T-Shirts, Kappen und weitere lustige Geschenke / Party-Mitbringsel fürs Grillen und Braten gestaltet, die Sie bei Spreadshirt unter https://shop.spreadshirt.at/bratenschutz kaufen können.